TSV Lohr

TSV Lohr Handball

Quelle: TSV Lohr

Die Erfolgsgeschichte des TSV Lohr

ab 2014/2015
Nach 12 Jahren muß der Oberligadino den bitteren Gang in die Landesliga antreten. Bereits nach einem Drittel der Saison muss Spielertrainer Otto Fetser gehen. TSV Urgestein Dieter Hess übernimmt die Mannschaft. Doch trotz aller Bemühungen gelingt es ihm nicht die Klasse zu halten. Gleichzeitig steigt die Lohrer Reserve nach nur einjährigem Gastspiel aus der Landesliga ab. Die Frauen erreichen Rang in der Bezirksoberliga ebenso wie die männliche A-Jugend Rang vier in der Oberliga. Die Abteilungsleitung kann erweitert werden. Matthias Hartmann, Yannik Burk und Peter Werner werden Stellvertreter. Unter der Leitung von Bernd Zehnter findet sich ein Unterstützerteam um die Führung zusätzlich zu entlasten.2015/16
Unter der Leitung des neuen Trainers Bernd Becker packen die Männer 1 den sofortigen Wiederaufstieg. Auch die 2. Mannschaft hat sich nach dem Abstieg stabilisiert und schneidet mit einem hervorragenden 3. Platz in der Bezirksoberliga ab. Nach großen Startschwierigkeiten packen die Frauen den Kassenerhalt. Die männliche A-Jugend wird Dritter in der Landesliga.2016/2017
Im Wiederaufstiegsjahr kommt`s knüppeldick. Vor und kurz nach Saisonbeginn verletzen sich mit Benjamin Horn und Lukas Horky zwei Leistungsträger schwer. Janis Gremzde fällt ebenfalls noch bis Saison zur Winterpause aus. Mit zwei nie zu erwartenden Derbysiegen gegen Rimpar und Waldbüttelbrunn schafft man die Trendwende. Zudem darf sich der TSV Lohr fortan Kanadischer Teammeister 2017 nennen. Wenige Tage nach Saisonende besucht eine großer Teil der Mannschaft ihren ehemaligen nach Toronto ausgewanderten Mannschaftskapitän Benni Scheiner. Die setzt man sich gegen die Auswahlteams der Privinzen Alberta, Quebec und Ontario durch. Die 2. Mannschaft erringt die Vizemeisterschaft. Das Frauenteam sichert sich unter der Leitung von Simone Zehnter den Ligaerhalt. Matthias Hartmann löst Ludwig Scheiner als Abteilungsleiter der Handballer ab.

2017/2018
Lohr sichert sich am letzten Spieltag mit einem Remis in Rothenburg aus eigener Kraft die Klasse. Mit neun Unentschieden, davon sechsmal in Folge in eigener Halle, stellt man einen geradezu abstrusen Rekord auf. Mit Marius Rathz, Andreas Avar und dem reaktivierten Milan Kralik verabschiedet Lohr drei „echte Typen“ aus der 1. Mannschaft. Unter dem neuen Trainereigengewächs Christian Rath spielt Lohr 2 trotz großer Verletzungsmisere stark auf und belegt erneut einen guten 3. Platz. Sorgen bereitet der Nachwuchs. Die männliche A-Jugend bleibt unbesetzt und startet als Lohr 3 aus Spielermangel. Leider kann man sich auch nicht mehr für höhere Ligen qualifizieren.

TSV Lohr

#SpielerPositionTore
3gerScheiner JonasRückraum Mitte0
5gerSeltsam MarkusRückraum Mitte12
6gerSchmitt MaximilianRückraum Mitte30
9gerRöder JakobLinksaussen18
11gerSchmitt LorenzRückraum Mitte13
12gerScheiner TomTorwart1
16gerGowor FabianTorwart0
18gerSchmitt JannikRückraum Mitte32
19espPrieto CarlosKreis20
20gerBorn JonathanRückraum Mitte2
24gerHorn BenjaminRechtsaussen28
26gerGehl KevinKreis5
28gerZehnter FabianRückraum Mitte19
42czeHorký LukasRückraum Mitte24
82hunSzabó TamásTorwart1