post

Regensburg Adler – TSV Lohr 26:22 (12:11)

Im ersten Heimspiel der Saison haben die Adler überzeugt. Gegen den TSV Lohr, die ihre bisherigen beiden Partien souverän gewinnen konnten, waren die Regensburger cleverer und konnten einen Heimsieg einfahren.

Kai-Uwe Pekrul überraschte die Lohrer mit einer Manndeckung gegen den Spielertrainer Maximilian Schmitt und er dauerte bis sich seine Mannschaft darauf einstellen konnte. So bauten die Adler die

“Man of the Match” Konstantin Singwald

Führung in der ersten Viertelstunde auf 9:5 aus. Diese Führung gaben sie bis zum Ende der Partie nicht mehr aus der Hand, auch wenn Lohr immer wieder dran war und die Partie spannend machte. Bis Minuten vor dem Ende war der Regensburger Vorsprung auf 23:21 geschrumpft, ehe die Adler dann die Entscheidung herbeiführen konnten. Das Spiel wurde von den beiden Unparteiischen Abel und Herpoltsheimer souverän geleitet. Aber dazu trugen auch  die beiden Teams ihren Teil bei, die hart aber zu jederzeit fair miteinander umgingen.

Bei den Adler war “Man of the Match” Neuzugang Konstantin Singwald, der immer in den entscheidenden Situationen Verantwortung übernahm und acht Treffer zum Sieg beisteuerte. Aber auch Maximilian Lotter, der in den wichtigen Momenten des Spiels auf dem Posten war und mit einigen Paraden, die Lohrer Aufholjagd beendete, hatte einen richtig guten Tag erwischt. Steffan Meyer, der angeschlagen in die Partie ging, konnte mit seiner Cleverness und Erfahrung trotzdem Akzente setzen. Ob er mit der irischen Nationalmannschaft auf Länderspielreise gehen kann, ist noch ungewiss.

Kommendes Wochenende ist in der Bayernliga wegen anstehender Pokalspiele spielfrei, ehe es dann für die Adler nach Günzburg geht (12.10., 19:30 Uhr). Das nächste Heimspiel ist gegen die SG DJK Rimpar II am 19.10. um 19:00 Uhr. Hier gibt es Tickets für das Spiel

Regensburg: Lotter, Csiki – Meyer 1, Wuka 2, Wunder 2, Deml 4, Singwald 8, Mulitze, Stoiber 1, Sira 3, Heinle 4, Vasold 1.

Lohr: Szabo, T. Scheiner – Seltsam 1, M. Schmitt 1, Röder, L. Schmitt 2, J. Scheiner, J. Schmitt 2, Prieto 1, Born 2, Horn 4/2, Gehl 3, Zehnter 2, Horky 4.

Schiedsrichter: Abel/Herpoltsheimer (Erlangen).

Zwei Minuten Strafen: 1:2

Siebenmeter: 0/1 – 2/5

Zuschauer: 200

 

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in News. Setzen Sie ein Lesezeichen für den Link.