39 Daniel Mulitze

Daniel Mulitze
Name
Daniel Mulitze
Nationalität
ger Deutschland
Position
Rückraum links
Größe
1,82m
Gewicht
84Kg
Aktuelle Mannschaft
Regensburg Adler
Frühere Mannschaften
TSV Neutraubling
Alter
24

Letzter Verein: TSV Neutraubling von 1999 bis 2015
Bisherige Vereine/ Liga: TSV Neutraubling (BOL)
Erfolge: Bayerischer Meister Schulhandball und Teilnahme Deutsche Meisterschaft, Landesliga Meister Herren, BOL Meister Herren
Spitzname: Dani
Hobbys: Handball, Fifa
Motto: “Life is fight!”
Saisonziel: Obere Tabellenhälfte


Daniel im Interview:

1. Wer hat Dich bis jetzt am meisten von Deinen neuen Mitspielern überrascht?
Die neuen Mitspieler im Rückraum, dadurch ist ein ganz anderes Spiel möglich. Von den Spielern Steffan Meyer und Konstantin Singwald bin ich nicht überrascht, da bekannt war, welche Qualitäten sie mit sich bringen. Wer mich tatsächlich überrascht hat, war Stephan Klenk. Ich kannte ihn noch von vor zwei Jahren, als er bei uns war und seine Entwicklung im Vergleich zu damals ist sehr beeindruckend. Er hat nochmal einen deutlichen Sprung gemacht.

2. Wie gefällt es Dir in Regensburg?
Regensburg ist für mich eine der schönsten Städte überhaupt. Sie bietet gerade jungen Leuten sehr viel. Daher gefällt es mir seit meiner Geburt sehr gut hier.

3. Wie bist Du bei Deinen neuen Mitspielern aufgenommen worden?
Wir haben alle gut zueinander gefunden und begegnen uns mit Spaß und Ehrgeiz für die neue Saison.

4. Wie lief die Vorbereitung für Dich?
Bisher eher durchwachsen, leider hat mich eine Verletzung etwas zurück geworfen. Bis zum Saisonstart ist aber noch ein bisschen hin…
Durch die vielen Turniere bekomme ich auch einige Spielanteile, die mir durchaus gut tun.

5. Wie war die Vorbereitung der Mannschaft?
Auch hier würde ich sagen eher durchwachsen. Wir hatten sehr viele neue Spieler zu integrieren, das hat sich in den ersten paar Spielen deutlich bemerkbar gemacht. Dank des tollen Mannschaftsklimas war dies aber recht schnell beiseite gelegt. Ansonsten sind in der Vorbereitung Defizite im Bereich der Fitness aufgefallen, diese gilt es bis Saisonstart auszugleichen. Die Stimmung in der Mannschaft aber war von Anfang an top und das ist das Wichtigste, um die harte Vorbereitung gemeinsam zu meistern.