post

Adler Regensburg – Bayernliga Saison die Dritte

Die 1. Handball Männermannschaft der SG Regensburg trotzt den Corona Einschränkungen auf ganzer Linie. Vor einigen Jahren machten sich Abteilungsleitung und ein paar weitere Handball Verrückte daran, die gegenwärtige Elite des Männerhandballs in Regensburg zu formen.

Mit vielen Höhen und Tiefen konnte schließlich und endlich im Wesentlichen das heute auf der Platte stehende Team geformt werden – ein Zusammenschluss äußerst talentierter und junger Spieler, anfänglich mit Wurzeln im gesamten Bundesgebiet und darüber hinaus.

Die von Beginn an vorgegebene Strategie eine Bayernliga Mannschaft vornehmlich mit Spielern aus der Region aufzustellen konnte mit Beginn der Saison 2019 / 2020 als nahezu vollbracht angesehen werden. Mit Bence Csiki und Jakub Sira begleiteten noch zwei erfahrene Spieler aus Tschechien das neu zusammen gestellte Team. Mit dem Weggang von Bence nach Österreich verblieb einzig und allein Jakub Sira als auswärtiger Spieler im Team. Jakub – so wurde es in der Zwischenzeit strategiekonform vereinbart – solle nach Regensburg ziehen und hier arbeiten und den Lebensmittelpunkt für sich und seine junge Familie finden.

Alle Neuverpflichtungen darüber hinaus stammten entweder aus der Region oder konnten zum Umzug nach Regensburg überzeugt werden.

Klare Vorgabe der Verantwortlichen, die Zukunft liegt im Nachwuchs und in jungen Talenten aus der Region. Interessierte Spieler wurden nicht mit Unmengen an Geld geködert – welches auch gar nicht vorhanden ist im Handball – sondern mit einem Umzug und einer Lebensbasis in der schönen Stadt Regensburg.

Die Verantwortlichen der Regensburger Adler halten an dieser Strategie unvermindert fest, im Hintergrund wird fieberhaft an unterschiedlichen Stellen gearbeitet – neben dem Umzug von Jakub Sira auch für weitere, interessierte, junge Handball Talente.

Weiterer positiver Effekt, das Team 2020 / 2021 entspricht nahezu vollständig dem Team der Saison 2019 / 2020. Lediglich im Tor konnte als Ersatz für Bence Csiki mit Lars Göbel ein absoluter Wunschkandidat zum Wechsel nach Regensburg überzeugt werden. Mit Lars und Maxi haben nun zwei Top Torhüter den Kasten der Adler vor gegnerischen Bällen zu schützen! Auch bei dem Thema Torwart Trainer konnten die Adler Verantwortlichen eine Verstärkung im Team verkünden, mit Roy Müller wechselte ein ehemaliger SGler und inzwischen ESVler ins Staff der Adler.

„Roy ist ein klasse Typ, er hilft uns hier auch ein wenig in der Not. Er bringt die nötige Erfahrung mit, da er selbst bereits gefühlte Jahrzehnte höherklassig als Torhüter auf dem Feld stand. Zudem verstehen Torwart Trainer und Torhüter sich auch menschlich gut.“ so sportlicher Leiter und Geschäftsführer Simon Dillinger.  

„Die Truppe auf dem Spielfeld ist stärker zusammen gewachsen und präsentiert sich immer mehr auch als eine Einheit, unerlässlich im Handballsport. Auch neben dem Spielfeld ist der Zusammenhalt hier mehr als hervorragend.“

 Die Vorbereitung war noch nicht angelaufen für die Saison 2020 / 2021, da schlug Corona zu und bescherte den Adlern einige Umstrukturierungen vor allem im Hintergrund. Simon Dillinger sprang in die Presche und übernahm neben der sportlichen Leitung auch die Geschäftsführung. Nach vielen, intensiven Gesprächen mit Team und Trainer konnte er am Ende im Juni den Start in die Saison 2020 / 2021 verkünden, gefestigter denn je und ohne den großen Wechsel in der Mannschaft, für welchen die Verantwortlichen in der Vergangenheit viel Kritik einstecken mussten. So kritisierte die Presse in vielen Artikeln die hohe Fluktuation im Team und im Stab, machte hier auch immer gleich passend die Schuldigen aus – oder glaubte das zumindest. Wohl aufgrund fehlender Erfahrung oder Unkenntnis, denn ein Verbleib aller Spieler und Trainer trotz „Corona bedingter“ schmerzhafter Einschnitte spricht eine andere Sprache.

Allen Verantwortlichen im Verein, den Trainern, den beteiligten Personen darüber hinaus und vor Allem auch den Sponsoren und der Stadt Regensburg ist es zu verdanken, dass sich die Spieler so wohl fühlen und aus Erlangen anreisen oder aus Pilsen um das Trikot der Adler überzustreifen und das mit Stolz zu tragen.

 Im Juli 2020 konnte dann schließlich und endlich die Vorbereitung beginnen, mit vielen Hindernissen und Hürden durch die eingeführten Corona Verordnungen – man machte und macht trotzdem das Beste daraus. Nach einer Phase des „Außentrainings“ konnte ab August wieder in der Halle trainiert und zudem nach und nach auch wieder der Testspielbetrieb aufgenommen werden. Die Adler trafen in diesen Testspielen auf starke und ambitionierte Gegner aus unterschiedlichen Ligen, von Bezirksoberliga bis hin zu Dritte Liga. Neben Spielen in der heimischen Kerschensteiner Halle reisten die Adler – wie gewohnt – nach Altenburg zum dort ausgetragenen Turnier sowie nach Plauen.

Leider blieb man nicht wie die Jahre zuvor von Verletzungen verschont, Valentin Deml musste nach einer Knöchel Verletzung 3 Wochen pausieren, auch Jakub Sira hatte mit Schulterproblemen zu kämpfen. Dennoch wurden die Testspiele genutzt um Schwächen zu identifizieren die es in der Folge aufzuarbeiten und zu beseitigen galt. Bis zum geplanten Saisonbeginn dürften wieder alles Spieler soweit genesen und einsatzbereit sein.

 Das Team der Regensburg Adler steht bereit für den Start in die neue Bayernliga Saison zusammen mit Chef Coach Kai Uwe Pekrul, Torwart Trainer Roy Müller, sportlicher Leiter Simon Dillinger und allen weiteren Verantwortlichen der SG Regensburg.