post

30:28 (14:12) Auswärtssieg bei der DJK Waldbüttelbrunn

Der heutige Spielbericht wird Ihnen präsentiert von


Ergebnisse

Mannschaft1. Halbzeit2. HalbzeitToreSpielausgang
DJK Waldbüttelbrunn121628verloren
Regensburg Adler141630gewonnen


Am vergangenen Samstag am frühen Nachmittag machten sich die Adler der SG Regensburg auf den Weg zum unterfränkischen Vorjahresvizemeister, der DJK Waldbüttelbrunn.

In der voran gegangenen Saison konnten die Adler den „Sumpflern“ keinen einzigen Punkt abnehmen, umso größer waren daher sowohl der Respekt als auch die Motivation bei den Spielern.

Pünktlich um 19.30 Uhr begann das Spiel zwischen zwei gleichwertigen und hoch motivierten Mannschaften, bei den einen war es das Versprechen der Wiedergutmachung an die heimischen Fans, bei den anderen die klare Vorgabe hier 2 Punkte zu holen um nicht den Anschluss nach oben zu verlieren.

Das Duell begann entsprechend schnell und vor allem die jeweiligen Rückraum Spieler dominierten zu Beginn auf beiden Seiten das Spiel. Die DJK ging schnell mit 2:0 in Führung, die Adler legten jedoch immer nach und kamen besser ins Spiel, beim Spielstand von 5:5 kippte dann das Spiel zum ersten Mal nach zwei schönen Einzelaktionen zur 5:7 Führung der Regensburg Adler. Die routinierten Spieler der DJK ließen sich jedoch nicht aus dem Konzept bringen, konnten den Anschluss halten jedoch nicht mehr in Führung gehen. Völlig verdient in einer anspruchsvollen ersten Halbzeit konnten die Adler mit einer 12:14 Führung in die Halbzeit Pause gehen.

Nach dem Seitenwechsel folgte ein reger Schlagabtausch zwischen den beiden Teams, mit gesunder Härte in der Verteidigung und den durch die jeweiligen Fähigkeiten beider Teams zu erwartenden Würfen welche den Torhütern oft keine Gelegenheit zum Eingreifen boten. Auch in der sicherlich vom WaBü Trainer Team vorgegebenen „Aufholphase“ der Sumpfler blieben die Adler ruhig und souverän, bauten die Führung durch zwei „Singwald Hammer“ zwischenzeitlich sogar zum 12:16 aus.

Eigentlich eine gute Basis um konzentriert weiter gen Sieg zu marschieren, nur spielt man hier eben nicht gegen eine Hinterhofmannschaft auf der anderen Seite. Befördert durch eigene Unkonzentriertheit die man sich gegen ein derart starkes Team nicht leisten darf kamen die Sumpfler Tor um Tor ran und zogen wie eine schwere Dampflok in der 42. Minute erstmals seit mehr als 34 Minuten wieder an den Adlern vorbei. Die 2 Tore Führung hatte jedoch gefühlt nur Sekunden Bestand ehe Stephan Klenk mit 2 schönen Toren in Folge wieder auf Egalité stellt. Das Spiel war wieder offen für beide Teams dachte man auf der Tribüne doch die Adler um den erfahrenen Kreis Meister Jakub Sira stellten nun klar wer hier als Sieger vom Feld gehen möchte. Innerhalb von etwas mehr als 3 Minuten verpassten stark aufspielende Adler dem Vizemeister 5 Tore und ließen nur ein Gegentor zu.

Diesen Abstand konnte der unterfränkische Gegner nicht mehr egalisieren, auch eine eher fragwürdige 2 Minuten Zeitstrafe der sonst in weiten Teilen des Spiels unauffälligen Schiedsrichter gegen Valentin Deml in der 56. Minute gefährdete den völlig verdienten Sieg der Regensburg Adler nicht mehr.

Alles in Allem ein starkes und faires Spiel beider Mannschaften, auch wenn es von Außen betrachtet dem Ein oder Anderen zeitweise anders erschienen haben mag.

Die Torschützen beider Teams:

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in News. Setzen Sie ein Lesezeichen für den Link.